Akupunktur

Die traditionelle chinesische Medizin - TCM basiert auf den Grundlagen der naturphilosophischen Vorstellung des Taoismus, die Laotse 500 v.Chr. darstellte. Grundlagen zum Verständnis bilden die gegensätzlichen und sich doch ergänzenden Elemente Yin und Yang sowie die fünf Wandlungsphasen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.

Die Gelehrten der TCM gehen davon aus, dass neben den Blut,- und Nervenbahnen sogenannte Meridiane-Leitbahnen durch den gesamten Körper ziehen, in denen die Lebensenergie Qi fliesst. Auf den Leitbahnen liegen Punkte, die Mithilfe von Akupunktur oder Akupressur, aber auch Moxibution und Schröpfen stimuliert bzw. in tonsisierender oder sedierender Technik behandelt werden können.

Kommt es nun durch äußere oder auch innere Faktoren zu Störungen dieses Flussgleichgewichts (z.B. durch Stress, Kälte, Lautstärke oder virale/bakterielle Infektionen), so können unter anderem Blockaden, Kälte- und Wärmeerkrankungen auftreten.

Symptome

  • Kopfschmerzen
  • Hörsturz
  • Tinnitus
  • Juckreiz der Ohren
  • allergischer Schnupfen
  • verstopfte Nase
  • Migräne
  • Beschwerden der Halswirbelsäule

Die Akupunktur kann auch ergänzend bei der Raucherentwöhnung und zur Gewichtsredukion eingesetzt werden.

Behandlung

Nach einer ausführlichen Anamnese werden Punktkonzepte festgelegt, die den Durchfluss des Qi wieder verbessern und somit die Beschwerden lindern sollen.

Die Akupunktur kann heilen was gestört ist, jedoch nicht das, was zerstört ist.

Als alternative Therapie zur klassischen westlichen Medizin (Infusionen, Tabletten, Salben) bieten wir Ihnen eine Therapie bestehend aus einer Kombination der Körper- und Ohrakupunktur (Französische, Chinesische Schule) sowie YNSA- Yamamoto- Technik an.