Die Nase - Nasenkorrektur

Die Nase, als wichtiges Sinnesorgan, erfüllt mehrere Aufgaben und ist aufgrund der exponierten Lage im Gesicht wesentliches ästhetisches Merkmal des Menschen.

Ästhetik und Funktion

Als Filter, unserer Lunge vorgeschaltet, reinigt die Nase täglich unseren Atemstrom und feuchtet die Luft wie eine intelligente Klimanalage an. Hinzu kommt die Riechfunktion, die uns die vielen Facetten der Natur mit ihren Aromen ermöglicht. Eine unbeschwerte Nasenatmung ist somit für jeden Menschen unerlässlich.

Nicht selten geht eine gestörte Nasenatmung aufgrund einer verkrümmten Nasenscheidewand und zu großer Nasenmuscheln mit einer gestörten Form der äußeren Nase einher. Daher haben wir uns auf die wichtige Kombination von Ästhetik und Funktion bei der Korrektur der Nase spezialisiert.

Durch die Zusammenarbeit von HNO und plastischer Chirurgie entsteht eine Synergie, von der der Patient durch „nur“ einen Eingriff profitiert.

In der Regel ist bei der Korrektur der Nase ein stationärer Aufenthalt von 2 Tagen erforderlich. Schwellungen der Lider und „Veilchen“ sind selten und oft nur gering ausgeprägt. Das postoperative Ergebnis wird durch eine individuelle Software-Simulation im Vorfeld mit dem Patienten besprochen.

Da für die Beratung zu einer Nasen-OP entsprechend Zeit benötigt wird, haben wir für Sie eine sog. "Nasen-Sprechstunde" eingeführt. Bitte geben Sie bei der Anmeldung unter dem Stichwort "Nasen OP Beratung" einen Hinweis.

nasenkorrektur

Die Korrektur der äußeren Nase hat aufgrund der Methoden und Erfahrungen der letzten Jahrzehnte eine deutliche, positive Wandlung erfahren. Als anspruchsvoller und wichtiger ästhetischer Eingriff, ist vor einer Operation die ausführliche Beratung, sorgfältige Planung und später die Nachbehandlung wichtig.
Dank der Vielzahl an Techniken, Erfahrungen und Diskussionen, welche Technik und Methode angewendet werden können, greift der erfahrene Nasenchirurg auf ein umfangreiches Repertoire zurück, welches dann zum optimalen Ergebnis führt. Daher kann insbesondere die Frage, ob die sog. offene oder geschlossene Technik angewendet werden soll, nur individuell bei jedem Patienten nach Abwägen des Für und Wider entschieden werden.

Dank moderner Simulationsprogramme kann inzwischen ein realistisches Bild von der Nase im Vorfeld gezeichnet werden. Dies hilft häufig, die Erwartungen des Patienten realistisch einzuschätzen. Wichtig ist, dass ein natürliches Ergebnis erreicht wird. Der gelegentlich von Patienten geäußerte Wunsch, „ich möchte die Nase von Jenifer Lopez“ o.ä. zeigt, dass der Zusammenhang zwischen der Nasenform und dem Rest des Gesichtes oft nicht erkannt wird. Vielmehr ist es bedeutsam, eine natürlich Balance zwischen den restlichen Konturen des Gesichtes und den „Nasenlinien“ herzustellen. Eine Höckernase, Schiefnase oder Breitnase sollte einfach aus dem Gesicht nicht mehr hervorstehen und in Balance zu Lippen, Augenbrauen u.a. stehen. Vielen Patienten ist wichtig, besser auszusehen, aber nicht darauf angesprochen zu werden, die Nase sei doch operiert.

Oft besteht vor einer Nasen-Operation die Sorge, dass anschließend mit starken Schmerzen und einer langen Krankheitsphase bzw. Einschränkungen zu rechnen ist. Erfreulicherweise ist es durch die Entwicklung feiner Instrumente, optimaler Ablaufplanung dank blutarmer Operationstechnik und vor allem des nicht mehr notwendigen Einsatzes von sog. Nasentamponaden deutlich angenehmer geworden.

Nur noch selten werden nach der Operation Schmerzmittel benötigt. Durch Kühlung und enzymatische Präparate (z.B. Bromelain) sind Schwellungen im Bereich der Unterlider z.B. nicht mehr so ausgeprägt. Teilweise können die Eingriffe inzwischen sogar ambulant durchgeführt werden.

Durch eine Aluminiumschiene kann die Nase elegant geschient werden, in der Regel wird diese bereits nach einer Woche oder spätestens 10 Tagen entfernt. Die Nasenatmung ist meist schon unmittelbar möglich und nach 1 Woche meistens bereits nicht mehr eingeschränkt. Salben und Öle verhindern die oft lästige, hartnäckige Krustenbildung und führen zu einer schnelleren Ausheilung.

Sind die Patienten von vornherein darüber aufgeklärt, dass trotz aller Planung und Vorsichtsmaßnahmen Geduld notwendig ist, bis alle Schwellungen verschwunden sind (mindestens 3-6 Monate), dann ist das langfristige Ergebnis umso erfreulicher!

Vorher - Nachher Bilder

Durch die Änderung des Heilmittelwerbegesetzes 2012 sind Vorher-Nachher Bilder erlaubt, sobald es sich nicht wie in §11 Abs.1 Nr. 5 um "in missbräuchliche, abstoßende, oder irreführende Weise Veränderungen des menschlichen Körpers aufgrund von Krankheiten oder Schädigungen" handelt (Urteil OLG Celle), oder rein plastisch-chirurgische Eingriffe handelt (§1 Abs. 1 Nr. 2 HWG)
Die folgenden gezeigten Bilder sind Eigentum der HNO Praxis Dres. Brauser, wurden mit schriftlicher Genehmigung der jeweiligen Patienten ausschliesslich zur Erklärung medizinischer Sachverhalte verwendet.
Die unerlaubte Verwendung, das Anfertigen von Kopien und Weiterleitung der Bilder sind untersagt.
Bei der folgenden Patientin war eine Sattelnasendeformität aufgetreten, welche aus medizinisch-funktionellen Gründen korrigiert wurde. Die Nachher Aufnahmen zeigen das Ergebnis 3 Wochen nach Operation.
img_2765-unkenntl
post-halbprofil-re-unkenntl
prae-profil-re-1
post-profil-re-1

Nachherbilder :

img_8078
img_8079
img_7947
img_7948